Retour au programme

MICHAEL SCHADE CHANTE SCHUBERT

Michael Schade
Michael Schade ©Daniela Matejschek
Sonntag 25 September 2022
18:00
Château de Chillon, Veytaux

Michael Schade, Tenor
Justus Zeyen, Klavier

Schubert

Das Porträt des jungen pausbäckigen Mannes mit der kleinen runden Brille ist das des aussergewöhnlichsten Liederkomponisten aller Zeiten. In seinem viel zu kurzen Leben produzierte Schubert rund 600 Lieder, in denen er die Freuden und Leiden des Lebens zum Ausdruck bringt. Sobald er ein paar neue Werke komponiert hatte, versammelte er seine Freunde in einem Salon oder Heurigenlokal, um ihnen seine neuen poetischen Schätze zu präsentieren. Der grossartige Tenor Michael Schade lässt diese Werke in einer Darbietung wiederaufleben, die intensive Momente verspricht.

Franz Schubert (1797-1828)
Lieder :
Gott im Frühlinge, D. 448
Die Sommernacht, D. 289
Herbst, D. 945
Der Winterabend, D. 938
An die Musik, D. 547
An mein Klavier, D. 342
An die Laute, D. 905
Blondel zu Marien, D. 626
Ständchen (Rellstab), D. 957/4
An die Leier, D. 737
Der Musensohn, D. 764
Glaube, Hoffnung und Liebe, D. 955
Sprache der Liebe, D. 410
Liebhaber in allen Gestalten, D. 558
Nähe des Geliebten, D. 162
An den Mond, D. 259
Du liebst mich nicht, D. 756
Lachen und weinen, D. 777
Drang in die Ferne, D. 770
An die Geliebte, D. 303
An die Entfernte, D. 765
Nacht und Träume, D. 827

PREISE (CHF)
Kat. A: 50.–
Jugendliche/Studierende/Lernende: 10.–
Freie Platzwahl